Cleveres Energiemanagement

An einem schönen Tag produziert die PV-Anlage auf dem Dach mehr Strom, als im Haus verbraucht werden kann. Der Energiemanager lädt mit der überschüsssigen Energie den Boiler, den Energiespeicher, das Elektroauto und eventuell wird auch noch die Waschmaschine gestartet. Produziert nun am Abend die PV-Anlage keine Energie mehr, verteilt der Energiemanager die gespeicherte Energie nach den Bedürfnissen des Nutzers.

Das Energiemanagementsystem ist demzufolge das zentrale Element bei der effizienten Nutzung von eigenproduzierter Energie. Es reguliert und optimiert den Eigenverbrauch. Welche Energieverbraucher resp. Erzeuger eingebunden werden, kann individuell festgelegt werden. Somit ist sichergestellt, dass für wichtige Geräte immer genug Energie vorhanden ist.

Mit einem optimal auf die Grösse der Photovoltaik-Anlage und den durchschnittlichen Stromverbrauch der Bewohner eines Hauses angepassten Energiemanagement, ist eine Eigenverbrauchsquote von 50% möglich.

Wie funktioniert das?

Mein Haus – mein Kraftwerk

Moderne Gebäude sind in der Lage, die Energie, welche sie zum Betrieb benötigen, weitgehend selber zu produzieren. Mit einer cleveren Kombination von moderner Energieproduktion mit einer Photovoltaik-Anlage, einem Energiemanagementsystem, moderner Home Automation und einem Energiespeicher gelingt die Eigenversorgung weitgehend.

Der intelligente Gebäudecontroller ist das zentrale Steuerelement des Energiemanagements. Er bringt die Energieproduktion und den Verbrauch in Einklang.

  • Die Wärmeerzeugung und das Laden des Elektroautos erfolgt zu Zeiten hoher Energieproduktion
  • Die Waschmaschine läuft automatisch zur bestmöglichen Zeit
  • Überschüssige Energie wird im Batteriespeicher zwischengespeichert und sorgt während der Nacht für die benötigte Energie

      Interessiert?


Haben Sie Fragen?

Bühler Andreas Geschäftsleiter / Inhaber