Gebäudeautomation: intelligent vernetzt!

Vereinfachte Ideen für Gewerbe, KMU und Dienstleistungsbetriebe: Die Hustech Gebäudeautomations-Lösungen sorgen für vereinfachte Abläufe und Funktionalitäten – für mehr Übersicht und für einen transparenten Energieverbrauch.

Wir machen Ihre Anlagen fit für die Zukunft!

Das Leitsytem Promos NT schafft als intelligente Schnittstelle zwischen Mensch und Anwendungen eine offene Basis für zukunftsorientierte, wirtschaftliche und moderne Software-Lösungen der Gebäudeautomation. DAs Engineerin-Tool ermöglicht die Optimierung der Anwendungen, das Anbinden von Fremdsystemen sowie eine komplexe und transparente Prozessvisualisierung mit Leitsystemaufgaben

Mögliche Anwendungen des Promo NT Leitsystems

  • Erfassen von Prozessdaten und deren Ablage als historische Daten
  • Darstellung von Prozessdaten in grafischer Form
  • Störungsüberwachung, Fernalarmierung
  • Protokollierung
  • Auswertungen

Ein zentraler Partner

Die Hustech als System-Integrator hält die Fäden zusammen, stellt die systemtechnische Verknüpfung der gewünschten Bereiche sicher und sorgt für möglichst optimale, kostensparende und energieeffiziente Lösungen.

Wir verfügen über umfassendes Know-How in der Steuer- und Regeltechnik von Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagen sowie in der Netzwerktechnik. So unterstützen wir die Kunden beim Aufbau einer, auf die jeweilige Situation angepassten Netzwerk-Infrastruktur. Sichere Fernzugriffe auf die Anlagen gehören dabei genau so zu unserem Repsertoire wie ein kompetentes und zuverlässiges WArtungs-System, welches über eine Pikett-Nummer rund um die Uhr erreichbar ist.

Schumacher Christian Gebäudeautomation Mitglied Geschäftsleitung
;nbsp;
  • Systemintegrationen von Heizung, Lüftung und Kälteanlagen
  • Fenster- und Storensteuerungen
  • Beleuchtungssteuerungen (bei Bedarf inkl. Beleuchtungskonzepte und -installationen)
  • Steuerungen von Sicherheits- und Zutrittssystemen (bei Bedarf inklusive Installation)
  • Pikett-Service rund um die Uhr

«Wir integrieren, installieren und programmieren. Und im Anschluss sorgen wir auch gerne für den reibungslosen Unterhalt!»


Der Neubau von zwei Lagertürmen sowie eines Längsbaus bot für die Belimo Anlass, gleich auch verschiedene Automations-Lösungen zu überprüfen. Neu sind die Gebäude mit modernsten Technologien ausgerüstet - mit verschiedenen Robotern in den Lagerbereichen sowie mit einer ausgeklügelten Steuerung und Vernetzung für die verschiedenen Installationen.

«Heizung spricht mit Lüftung»

Neben den notwendigen Grundinstallationen waren in den Lagertürmen verschiedene Spezialinstallationen notwendig. So sorgen heute zum Beispiel 24 Feuchtefühler für ein konstantes Klima, 24 Temperaturfühler für optimale Regelung und einen möglichst geringen Temperatur-Unterschied zwischen den Lager- und Fertigungsstätten. Hinzu kommen Brandmelder sowie Nachtauskühlungsklappen für eine möglichst kosten- und energieeffiziente Kühlung.

Über eine zentrale MSRL-Stelle können Temperatur, Lüftung, Heizung und Feuchtigeit jederzeit bestmöglich aufeinander abgestimmt und optimiert werden. Dabei werden die notwendigen Eckwerte gespeichert und das System errechnet die jeweils erforderlichen Bedarfswerte automatisch. Wird es in den Lagertürmen beispielsweise zu warm, wird die Nachtauskühlung aktiviert und die Seitenklappen am Gebäude öffnen sich. So kann auf eine teure und aufwändige KLimaanlage verzichtet und die entsprechenden Energiekosten gespart werden.

Ein Plus für die Unterhalts-Abteilung

Gesteuert werden sämtliche Installationen komfortabel über einen zentralen Touch Screen. Fehler im Sytem werden hier angezeigt, Werte aufgezeichnet, ausgewertet und visualisiert. Die Anlage wird laufend optimiert und damit unter dem Strich Kosten gespart. Zudem wäre auch der Fernzugriff auf die Anlage möglich – eine weitere Vereinfachung für den Unterhalt der Anlage.

Eine neue Heizungsanlage für eine ganze Wohnüberbauung: auch hier kommt die Gebäudeautomation ins Spiel und bringt den Bewohnern Nutzen – auch in Bezug auf Energieeffizienz.

Wärme mit Intelligenz: eine Heizanlage für die Zukunft

Mit der Wohnüberbauung an der Naglerwiesenstrasse in Zürich realisierte die Hustech ihre erste komplexe Heizungsanlage, bei der sie dem Heizungs-Planer als MSRL-Spezialist zur Seite stand.

Beim Pionierprojekt der Hustech wurden fünf Mehrfamilienhäuser und 12 Einfamilienhäuser – also insgesamt 17 Stationen – mit neuen, vernetzten Steuerungen ausgerüstet. Die Häuser kommunizieren neu über ein sogenannt «redundantes Ethernet Netzwerk» mit der Steuerung in der Energiezentrale. Davon profitieren sowohl Eigentümer wie auch Mieter der verschiedenen Liegenschaften.

Nutzen der intelligenten Steuerung

Die Unterstationen werden neu zum einen von der Energiezentrale gesteuert, können aber ihrerseits auch ihre Bedarfsmeldungen zentral an die Energiezentrale melden. Dies lässt einen energieoptimierten Betrieb zu. Zudem wurde die Anlage mit einem virtuellen Leitsystem ausgerüstet, so dass allfällige Störungen zu einem sehr frühen Zeitpunkt erkannt werden können und entsprechend schnell darauf reagiert werden kann.

Fernwartung: schnell und effizient

Die Steuerung und Regulierung der Heizzentrale ist via Züri Net in die Hustech-Cloud aufgeschaltet. So kann von jedem Ort mit Internet-Anschluss geprüft werden, ob alles reibungslos läuft, die Daten können direkt analysiert und sogar Störungen können via Fernwartung behoben werden. Dies ist einerseits weniger zeitaufwändig und somit kostengünstiger und andererseits viel schneller in Bezug auf die Reaktionszeit.